Logo _ Paula und Max

Die Münchner Förderformel 2024: Das Defizitausgleichsverfahren zwischen Klage und Neugestaltung

Seit 06.02.2024 ist bekannt, dass die Münchner Förderformel abgeschafft ist. An ihre Stelle soll das neue „freiwillige“ Defizitausgleichsverfahren treten.

Mit der Einführung der neuen Münchner Förderformel steht das Betreuungssystem der Stadt München vor signifikanten Veränderungen – und das mitten in der Hochphase der Vorbereitung zur Kita-Platzvergabe für das neue Kita-Jahr 2024/2025.

Die Münchner Förderformel wurde aufgrund einer Klage eines privaten Trägers gegen das bisherige Fördersystem abgeschafft. Das neue Defizitausgleichsverfahren soll die Münchner Förderformel ab September 2024 ablösen.

Für private Träger stellt das neue Defizitausgleichsverfahren eine besondere Herausforderung dar: auf der einen Seite sollen mögliche Defizite von der Stadt bis zu einem festgelegten Höchstsatz ausgeglichen werden, auf der anderen Seite sollen mögliche Gewinne vollständig an die Stadt abgeführt werden. Die Möglichkeit, Rücklagen für spätere Investitionen oder kurzfristige Ausgaben zu bilden, ist unter dem neuen System unmöglich, was die Fähigkeit der Träger deutlich beeinträchtigt, die Kitas wirtschaftlich zu führen und  z.B. auf den Fachkraftmangel angemessen zu reagieren. Zudem fürchten die Träger, dass das neue System einen immensen bürokratischen Aufwand bedeutet und Zahlungen noch später als bisher an Träger ausgereicht werden.

Mit Bekanntwerden des neuen Defizitausgleichsverfahren gab die Stadt München bekannt, dass mit Klagen gegen den Nachfolger der abgeschafften Münchner Förderformel zu rechnen ist. Ein Zustand, der während der Hochphase der Vergabe der Kita Plätze für das Kita-Jahr 2024/2025 kaum tragbar ist und für zusätzliche Unsicherheit und Belastung bei allen Beteiligten führt. So sind alle 618 Träger dazu aufgerufen, sich bis zum Start der Platzvergabe am 14.03.2024 zu entscheiden, ob sie dem neuen Fördersystem beitreten möchten und wie die Gestaltung der Elterngebühren je Kita aussehen wird. (externer Link zur Bekanntmachung auf der Webseite der Stadt München vom 06.02.2024)

Wir bei „Paula und Max“ verfolgen die Entwicklungen rund um die abgeschaffte Münchner Förderformel mit großer Aufmerksamkeit. Unser Engagement gilt der Sicherstellung, dass die Neuerungen nicht zu Lasten der Betreuungsqualität gehen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Stimmen der Träger und Familien in den Diskussionen um die Münchner Förderformel 2024 Gehör finden. Teile deine Meinung gerne mit uns auf unserer Facebook-Seite (Externer Link zu Facebook).

Beitrag teilen:

Email
Facebook
WhatsApp
LinkedIn

Das könnte Dich noch interessieren

Paula und Max Kindergerten und Krippe in München, Mainaustrasse - Frühkindliche Erziehung

Wichtiger Schritt: Aktuelle Gehaltssteigerungen bei Paula und Max

Bei Paula und Max verstehen wir die zentrale Rolle von unseren Mitarbeitenden und deren Bedürfnis nach angemessener Entlohnung. Deshalb haben wir das Gehalt für Pädagoginnen und Pädagogen kürzlich angepasst, um weiter faire und attraktive Bedingungen zu schaffen. Diese Initiative spiegelt unser Engagement für das Wohlbefinden und die berufliche Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden wider. Mit den jüngsten Gehaltssteigerungen setzen wir neue Maßstäbe und bekräftigen unser Versprechen, ein unterstützendes und wertschätzendes Arbeitsumfeld zu bieten.

Spielzeugfreie zeit bei Paula und Max

Die spielzeugfreie Zeit – Wenn das Spielzeug Urlaub macht

In den Paula und Max Kindergärten in München und Hamburg erleben wir jedes Jahr eine besondere Zeit: Die spielzeugfreie Zeit. Für einige Wochen verabschieden wir uns von traditionellem Spielzeug und öffnen die Tür zu einer Welt, in der die Fantasie und Kreativität der Kinder die Hauptrolle spielen.

Entdecke mit uns die Schätze Deines Kindes – Das Elternprogramm „Schatzsuche“

In einer Welt, die immer schneller und fordernder wird, ist es wichtiger denn je, das seelische Wohlbefinden unserer Kinder zu schützen und zu stärken. Hier setzt das Elternprogramm „Schatzsuche“ an, das unsere Einrichtung Oelkersallee in Kooperation mit unserem Standort August-Lütgens-Park in Hamburg anbieten. Dieses besondere Gesundheitsprogramm, entwickelt von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) und der Techniker Krankenkasse (TKK), richtet sich an Eltern, die die psychische Gesundheit und die Resilienz ihrer Kinder von klein auf fördern möchten.